E1
E6
E9
AT
PCT
CDT
GR 221
GR 131
Allgemeines

 

| rechtliches | impressum | links | guestbook | home |  


Appalachian Trail

Übersicht meiner gewanderten Abschnitte


Der Appalachian Trail oder kurz AT genannt verläuft an der US-Ostküste von nördlich Atlanta bis in die Mitte von Maine. Er ist ca. 3.477 km lang. Durch Wegverlegungen variiert die Länge von Jahr zu Jahr. Er ist einer von drei Wegen, die zusammen die sogenannte und von mir jetzt komplett gewanderte Triple Crown darstellen (Appalachian Trail, Pacific Crest Trail und Continental Divide Trail). Alle drei verlaufen in Nord-Süd Richtung. 


In jeweils zwei- bis fünfwöchigen Abschnitten bin ich in 8 Jahren den ganzen Weg von Süden nach Norden gewandert. Die durchschnittliche Zeit für die gesamte Strecke sind fünf bis sechs Monate. Und so sah ich am Ziel aus:


Jeder Wanderer erhält hier einen neuen Namen. Dieser wird von anderen Wanderern vergeben und basiert oft auf Eigenheiten des Einzelnen. Bei mir wurde an meine Herkunft und dass das Essen "Hamburger" nicht unbedingt mein Lieblingsessen ist gedacht. Daher wurde ich HAMBURGER genannt.


Der Wanderweg ist Teil des amerikanischen Nationalparksystems und wird von örtlichen Wanderklubs und einer zentralen Organisation; der Appalachian Trail Conservancy, betreut. Sehr viele Informationen und Hilfen bekommt man auf der sehr empfehlenswerten Webseite von White Blaze, die sich nach der durchgängigen Markierung, ein weißer Balken, benannt hat. Über die Jahre ist diese Seite immer besser geworden.


Ich hatte die ganze Zeit die offiziellen Wanderkarten des jeweiligen Abschnitts dabei. Würde diese jedoch nicht wieder mitnehmen. Dies nicht weil sie nicht informativ genug sind, sondern da kommt schon ein ganz schönes Gewicht zusammen. Verlaufen ist nicht so einfach. Zusätzlich hatte ich den Wanderführer "The Thru-Hiker's Handbook" von Dan "Wingfoot" Bruce dabei. Dieser Führer oder einer der anderen zwei angebotenen und jährlich neu aktualisiert herausgegebenen würde mir reichen.


Wie kommt jemand aus Deutschland dazu, Jahr für Jahr in den USA Wanderurlaub zu machen? Gute Frage. Während eines längeren Arbeitseinsatzes in Atlanta hatte ich bald "alles" gesehen was mir interessant erschien. Und warm war es. Da empfahlen mir Kollegen doch in die Berge im Norden von Georgia zu fahren. Gesagt, getan und ab ging es zum Springer Mountain, dem südlichen Startpunkt. Oben angekommen ging ich dann noch 10 m oder so auf dem AT und konnte hinterher sagen, dass ich auf dem (nicht den) Trail gegangen bin. Ich dachte in dem Moment, das war es. Aber es gab noch viele Wochenenden. Also machte ich mehr und mehr Kilometer in Georgia. Und immer mindestens 2 Mal da ich ja zu meinem Auto zurück musste. Beim nächsten Atlanta Aufenthalt hatte ich meinen Rucksack, Schlafsack und Luftmatratze mitgebracht. Einmal ein ganzes Wochenende mit Übernachtung in einem der Shelter, die ich bisher schon gesehen hatte sollte es sein. Im nachhinein stellte sich heraus das ich die falsche Ausrüstung hatte. Sie war viel zu schwer und auch nicht komplett, aber für das Wochenende reichte es. Die Ausrüstung wurde im laufe der Zeit immer besser. Jedes Jahr tauschte ich Sachen aus und ersetzte diese durch leichtere und besser passende. Mir hatte das Wochenende sehr gut gefallen. Also nahm ich im Anschluss an einen Aufenthalt in Atlanta Aber mir gefiel es so gut, dass ich beschloss als nächstes zwei Wochen zu wandern. Und das sollte es dann eigentlich sein. Aber es scheint ansteckend zu sein. Denn wie zu sehen habe ich schlussendlich die ganzen 3.500 km und in Georgia und New Hampshire / Maine auch vieles doppelt gewandert.



Übersicht meiner gewanderten Abschnitte

   

   © 2001 by Hamburger •  Hamburger@hamburger-wanderjung.de