E1
E6
E9
AT
PCT
CDT
GR 221
GR 131
Allgemeines

 

| rechtliches | impressum | links | guestbook | home |  


Europäischer Fernwanderweg E1


Übersicht meiner erwanderten Strecken des E1.


Ab 2013 wird der Wanderweg jetzt vom schwedischen Grövelsjön bis zum Nordkap verlängert und vollständig markiert sein. Damit fehlt nur noch das südliche Ende in Italien. Der Weg wird jetzt mit einer Gesamtlänge von 7.000 km ausgewiesen. Einen guten ersten Überblick gibt die Seite der Europäischen Wandervereinigung bzw. Traildino.

Kürzlich erfolgte  auch die europäische Einigung auf dieses neue Zeichen, welches zusätzlich zu lokalen Markierungen eingesetzt werden soll.

http://www.era-ewv-ferp.com/upl_files/european_long_distance_1130410.jpg


 


In Schweden beginnt oder endet der E1 in der Nähe der norwegischen Grenze in Grövelsjön und führt bis Varberg, dem Fährhafen nach Dänemark. Der Weg ist in viele schwedische Wanderwege aufgeteilt aber durchgängig in Rot markiert. Darüber hinaus gibt es für jeden Weg dann noch separate Hinweisschilder. Von Süden kommend sind dies Hallandsleden, Bohusleden, Vildmarksleden, Knalleleden, Sjuhäradsleden, Redwägsleden, Västra Vätterleden, Bergslagsleden, Rundweg Malingsbo-Klotenleden, Smeleden, Sennhüttenpfad, Siljansleden, Vasaloppsleden und Södra Kungsleden.


Auf der Internetseite der schwedischen Touristenvereinigung gibt es eine gute Beschreibung des Weges mit Hinweisen zu den einzelnen Informationsquellen. Für Bohusleden, Vildmarksleden, Knalleleden, Västra Vätterleden und Bergslagsleden gibt es gute auszudruckende Landkarten, teilweise auch auf deutsch. Vom Vasaloppsleden gibt es in Mora und Sälen eine sehr gute Karte bei der Vasaloppet Organisation. Und vom Södra Kungsleden gibt es im Touristenbüro in Sälen eine Übersichtskarte und detaillierte Fjellkarten. 



In Dänemark beginnt der E1 in Grenaa, dem Fährhafen von Schweden, mit der Molsruten. Weiter geht es auf der Strecke Århus - Silkeborg. Über einen kurzen Verbindungsweg folgt der Naturstien Horsens - Silkeborg auf der ehemaligen Eisenbahnstrecke. Nach nochmaliger Verbindungsstrecke geht es auf dem Hærvejen / Heerweg bis nach Flensburg.


Für die Molsruten gibt es im Internet einen Prospekt mit guter Landkarte zum ausdrucken. Und dies ist die Wegmarkierung:


Genauso für die Strecke Århus - Silkeborg. Hier wird der Wanderer mit und ohne Zusatz eingesetzt.


Die Strecke Naturstien Horsens - Silkeborg wird auch als Bryrup banestien bezeichnet. Auch hier gibt es einen Prospekt zum Ausdrucken. Da der Weg eine ehemalige Bahntrasse ist er kaum zu verfehlen. Und dies ist die Markierung:


Für den Hærvejen / Heerweg werden sehr gute Wanderkarten als pdf zum Ausdruck angeboten. Dieser Wanderer mit dem Zusatz Hærvejen wird durchgängig als Markierung verwendet.



Der E1 beginnt in Deutschland in Flensburg und endet nach ca. 1.900 km in Konstanz am Bodensee.

Das Andreaskreuz ist bislang der, nicht überall in Deutschland angewandte Wegweiser für die Europawanderwege.


Zusätzlich gibt es in Schleswig-Holstein als Alternative den E1a. Er wird auch als Wanderweg Schlei-Eider-Elbe bezeichnet. Der Weg führt von Schleswig Richtung Heide und weiter über den Nord-Ostsee-Kanal nach Itzehoe bevor er bei Voßloch auf den E9 trifft. Von hier bis Hamburg-Blankenese verlaufen die beiden Wanderwege gemeinsam. In Hamburg Blankenese endet der E1a und geht wieder als E1 weiter. Der Weg ist immer wieder auf einzelnen Strecken sehr schlecht bis gar nicht markiert. Hier ist unbedingt eine Karte erforderlich.


 

Als Wanderführer und Landkarte benutze ich den Kompass Wanderführer 1057 Europäischer Fernwanderweg E1. Bislang habe ich keine Landkarten im Maßstab 1:50.000 vermisst. Die im Führer enthaltenen Karten und die unterwegs angetroffenen Wegmarkierungen waren vollkommen ausreichend. In Schleswig-Holstein hatte ich zusätzlich die Wander- und Freizeitkarten vom Landesvermessungsamt Schleswig-Holstein. Der Abschnitt von Flensburg bis Ratzeburg kann gut von Jugendherberge zu Jugendherberge erwandert werden.


Übersicht meiner erwanderten Strecken des E1.

 

   

   © 2001 by Hamburger •  Hamburger@hamburger-wanderjung.de